Thema: Ausbildereignung - Akademie der Ausbilder UG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Thema: Ausbildereignung

Wir für Sie > Service
 

Die Ausbildereignung

Die Bescheinigung über die Ausbildungsberechtigung hat inzwischen eine sehr hohe Bedeutung auf dem Arbeitsmarkt erlangt.
Es ist davon auszugehen, dass dieser Schein in Zukunft zur Fachqualifikation der Arbeitnehmer/innen dazugehören wird.

Es werden auch die Sekundartugenden darin entdeckt. Diese sind eine hohe Lernbereitschaft und –fähigkeit und vor allem auch soziale Kompetenzen, denn der Ausbilderschein bestätigt pädagogische Basisfähigkeiten, die letztendlich auch der Teamarbeit unter Mitarbeitern zugute kommen.

Hauptsächlich tragen Inhaber/innen dieser Befähigung Verantwortung für eine planmäßige und pädagogisch fundierte Anleitung der Auszubildenden im Betrieb.
Die berufs- und arbeitspädagogische Eignung umfasst die Kompetenz zum selbstständigen Planen, Durchführen und Kontrollieren der Berufsausbildung in den Handlungsfeldern:
1. Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
2. Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
3. Ausbildung durchführen
4. Ausbildung abschließen
Die Eignung ist im Rahmen einer Prüfung nachzuweisen, welche aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil besteht.

Seminarinhalte nach AEVO
- Allgemeine Grundlagen
- Planung der Ausbildung
- Auszubildende einstellen
- Ausbildung am Arbeitsplatz
- Förderung des Lernprozesses
- Ausbildung in der Gruppe
- Abschluss der Ausbildung

Ein guter Vorbereitungkurs umfasst mindestens 80 Unterrichtstunden (!) und auch praktische Übungen mit Videotraining, damit das Bestehen der Prüfung gesichert ist.

Diese Prüfung erfordert eine gründliche und fundierte Vorbereitung!

Wir führen die Vorbereitungskurse seit Jahren mit größten Erfolgen durch.
Lassen Sie sich beraten - wir sind für Sie da.

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü